Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Marsa Egla:

Wem der Einstieg am Hausriff zu heikel ist oder einfach nur einen beschaulichen Strandtauchgang machen will, der ist bei Egla bestens aufgehoben. Die Bucht (Marsa) kann sogar bei einem ausgedehnten Spaziergang vom Camp aus leicht erreicht werden. Eignet sich also hervorragend als Sundowner, wenn man vor lauter Tauchen noch die Energie für einen solchen Weg aufbringt. Sie liegt ca. 2-3 km südlich vom Camp, man braucht nur der Wasserkante zu folgen. Ist bisweilen allerdings etwas holprig, da der gesamte Untergrund an dieser Küste, bis weit in die Berge hinauf, nichts weiter ist als versteinertes und versandetes Riffdach. Ein Relikt aus dem Erdzeitalter, als der Meeresspiegel hier noch am einige hundert Meter höher lag.

Bequemer geht es eindeutig mit dem Jeep. 5-10 Minuten auf dem Bock und man befindet sich an einer zumeist einsamen Bucht mit sehr flach abfallenden Sandgrund. Ein Schnorchel-und Tauchplatz für die ganze Familie. Sehr einfacher Einstieg, somit auch gern und häufig als idealer Nachttauchplatz ausgesucht, bietet dieser Platz vor allem eins. Entspannung pur zwischen 3 und 10 Metern Tauchtiefe. Insbesondere der nördliche Abschnitt des Riffs ist sehr Sehenswert, weist er eine sehr hohe Dichte an Feuerkorallen auf und bietet so manchem Kleingetier eine behagliche Kinderstube. In der Mitte der Bucht kann es schonmal bis auf 20-25 Metern runtergehen (je nachdem wie weit man Richtung Ostern taucht). Hier befindet sich eine ausgedehnte Seegraswiese, wo sich ab und zu auch ein Dugong (Seekuh) blicken lässt.

 

 

Wer es gerne Tiefer mag (oh Freud….), der sollte vielleicht die erste Passage bis zum Ende der Bucht rausschnorcheln (oder sehr sparsam Atmen :-). Dem bietet sich dann die Möglichkeit an der linken Peripherie der Seegraswiese bis auf 40 Meter Tiefe abzutauchen. Dort befindet sich eine große Korallenblockformation, an der sich bereits häufiger ein Riffhai gezeigt hat.

 

 

Egla in Zahlen:    
(Skala: niedrigster Wert (1): einfach bzw. schlicht – höchster Wert (5): schwer bzw. sehenswert)

Anspruch:                   1
Attraktivität:              2-3
Zus. Kosten:               keine


Nachttauchgänge am Vorabend anmelden – 7 Euro Gebühr